Dauer & Umfang

4 Workshops á 2 Tage
ca. 4-5 Monate

Nächste Fortbildung:
Nov. 2022 – Feb. 2022

Preis:

für Organisationen:
4.200 € zzgl. MWSt.

für Privatzahler*innen:
3.400 € zzgl. MWSt.

Gruppengröße:

5 – 7 Teilnehmer*innen

Fortbildung Systemisches Führen

Zielsetzung

Erfolgreich Führen wird zunehmend schwieriger, anspruchsvoller und komplexer. Was kurz zuvor noch gut und sinnvoll erschien, ist jetzt schon nicht mehr hilfreich. Neue, junge Mitarbeiter*innen (die Generation Y, digital natives etc.) stellen neue Anforderungen, ältere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sollen weiterhin motiviert und mitgenommen werden. Der Druck nimmt zu, die Zeit ab. Sie müssen dabei handlungsfähig bleiben und daher für sich und andere neu definieren, was es heißt, ein Vorbild zu sein, motivieren zu können, situationsgerecht zu führen und strategisch zu denken.

 

Im Kontext unserer systemischen Fortbildung reflektieren Sie Ihre Ressourcen und Ihren Führungsalltag. Das Wissen erfahrener Führungskräfte und die Impulse jüngerer Führungskräfte ergänzen wir um systemische und gruppendynamische Ansätze sowie neuste wissenschaftliche Erkenntnisse.

Inhalte

Dauer & Umfang

4 Workshops á 2 Tage
ca. 4-5 Monate

Nächste Fortbildung:
Nov. 2022 – Feb. 2023

Preis:
für Organisationen: 4.200 € zzgl. MWSt.
für Privatzahler*innen: 3.400 € zzgl. MWSt.
 
Gruppengröße:
5 – 7 Teilnehmer*innen

Im Laufe der Fortbildung lernen Sie ...

  • Grund- und Vertiefungswissen zu modernen Führungsansätzen aus der Wissenschaft
  • Systemische Organisationstheorie
  • Training im Umgang mit schwierigen Situationen
  • Rückmeldungen über Ihren Auftritt (Fremd- und Selbstwahrnehmung)
  • Überprüfung Ihres Kommunikationsstils im Umgang mit Personal
  • Steuern und Bewußtmachen Ihrer Wirkung als Führungskraft im Kontext der Organisation

Workshops

Zunächst wollen wir die Regeln, Abläufe, Kommunikationsmuster und Strukturen der eigenen Organisation besser verstehen. Dazu wird die eigene Rolle im Unternehmen durch die Perspektive neuer Theorien und der anderen TeilnehmerInnen reflektiert. Da Sie alle in Organisationen mit unterschiedlichen Aufträgen, Kunden, Zielen und Kulturen und Strukturen arbeiten, nutzen wir gegenseitig den Blick in fremde Organisationen. Wir nennen (nach Niklas Luhmann) Organisationen „Systeme“, die sowohl nach spezifischen als auch allgemein gültigen Regeln funktionieren. Praktische Theorie: Beobachten erster und zweiter Ordnung, Feedback-Schleifen, Unterscheiden, Paradoxien erkennen, Selbstreferentialität.

Leitfragen:

  • Was ist ein System?
  • Wie entstehen und wirken Muster?
  • Wie definiere ich meine Führungsrolle und wie definiert mich meine Organisation?
  • Wie kann ich anschlussfähiger an meine Organisation werden?
  • Wo liegen meine „blinden Flecken“ in der Organisation?

 

Dieser Workshop basiert zum einen auf den zwei Führungstheorien der transaktionalen und transformationalen Organisationskultur. Zum anderen werden Konzepten der agilen Führung und deren Voraussetzungen und Auswirkungen auf und in Organisationen beleuchtet.

Welche Art der Führung macht für mein Unternehmen Sinn und was sind Anforderungen der sich wandelnden Umwelt an Führung?

Die Entdeckung der eigenen Führungspräferenz und die Einschätzung der eigenen Wirkung hilft Ihnen, zielsicher und souverän in der eigenen Organisation aufzutreten. Das Bewusstmachen der eigenen Kompetenzen führt zu einem veränderten Blick auf Ihre Organisation sowie zu einem neuen Kräftespiel von Grenzen der Gestaltung und Chancen auf Veränderung.

Leitfragen:

  • Welche Grenzen und Chancen bieten transaktionale und transformationale Führingskonzepte?
  • Wo sehe ich ganz persönlich meine Entwicklungsschritte und Visionen?
  • Wie charakterisiere ich meinen Führungsstil?
  • Wie schätze ich meine Wirkung ein?
  • Wozu nutzt mir die Beobachtung erster und zweiter Ordnung?

 

Macht ist Bestandteil aller menschlichen und organisationalen Beziehungen und Prozesse, somit auch stets ein Thema von Führung.

Neue Theorien über Macht (z.B. Dacher Keltner) und deren praktische Bedeutung für den Führungsalltag, sowie die eigene Haltung zur Macht sind Inhalte des Moduls.

Wie kann ich Macht und Status, die mit dem Aufstieg in der Hierarchie wachsen, produktiv nutzen? Wo liegen die Grenzen zwischen konstruktiver Gestaltung und Missbrauch. Statusmodelle und Status als Konzept der Beziehungsgestaltung dienen als theoretische Grundlage und praktisches Werkzeug zum reflektierten Führungsverhalten.

Leitfragen:

  • Was bedeutet Macht für mich persönlich?
  • Wie ist meine Erfahrung mit Macht  – positiv und negativ!
  • Wie möchte ich wirken und was möchte ich bewirken? 
  • Wie inszeniere ich mich im Führungsalltag?

 

Coaching ist eine bekannte Form der „Eins-zu-Eins“ Beratung. Sie üben hier individuell die Gesprächsformen, die die Grundlage erfolgreichen Coachings bilden. Haltung und Methoden des Coaching werden für Gespräche mit Ihren MitarbeiterInnen nutzbar gemacht.

Im Fokus steht, Personalgespräche konstruktiv und offen zu führen. Im Face-to-face Arrangement führen sie ein Gespräch mit einer Ihnen unbekannten Person, die ein Anliegen mitbringt. Sie erhalten Live- und Videofeedback.

Leitfragen:

  • Wie wirke ich mit meinem Gesprächsstil auf andere?
  • Wo liegt noch ungenutztes Potential?
  • Wie kann ich mit Fragen führen?
  • Was heißt in diesem Kontext systemische Kommunikation?
  • Welches Setting schaffe ich im Alltag für Personalgespräche?

Termine

Workshop 1 11. & 12.01.2022 
Workshop 2 03. & 04.02.2022
Workshop 3 24. & 25.03.2022
Workshop 4 27. & 28.04.2022
Workshop 103. & 04.11.2022
Workshop 222. & 23.11.2022
Workshop 312. & 13.01.2023
Workshop 409. & 10.02.2023

Anmeldung

Wenn Sie Interesse an der Fortbildung haben, dann schreiben Sie uns doch an info@sifb.de und vereinbaren ein unverbindliches Informationsgespräch. Sie können sich auch direkt zur nächsten Fortbildung Nov. 2022 – Feb. 2023 anmelden, indem Sie auf den Button klicken und das Anmeldeformular ausfüllen:

Sie werden für die Anmeldung zu dem externen Diensteanbieter Microsoft Forms weitergeleitet.