Hartmut Epple

Ich bin Hartmut Epple und arbeite dort, wo Führung auf Kultur sowie auf formale und informale Kommunikation trifft. Damit unterstütze ich Organisationen und Teams, diese Aspekte aktiver zu gestalten. Wenn zum Beispiel ein Führungsleitbild nur abstrakt formuliert ist, dann kann man mit einem Team von Führungskräften an konkreten Führungsthemen arbeiten, die ja meistens etwas mit Kommunikation (dem was und dem wie) zu tun haben. Dann merkt man auch schnell, dass diese Arbeit positive Auswirkungen auf strategische Potenziale des Teams und der Organisation hat.

Zentral für die Teamentwicklung ist konstruktiv genutzte Unterschiedlichkeit. Wenn Menschen den Mut haben, sich zu zeigen, sich dem Team zuzumuten und damit eine Lernchance für alle zu eröffnen, kann Entwicklung stattfinden.

Schon immer habe ich mich für menschliche Kommunikation und Psychologie interessiert, ebenso für gesellschaftliche Fragestellungen. Im Rahmen meiner Familientherapieausbildung erlebte ich zum ersten Mal die Fruchtbarkeit systemischer Beratungsansätze. Konstruktivistische Ideen, das Autopoiesekonzept, nach dem soziale und psychische Systeme nach eigenen, von außen nicht zugänglichen Regeln funktionieren. Vor allem hat mich bei meiner praktischen Arbeit ein Verständnis von Kommunikation bereichert, bei dem die Bedeutung von Gesagtem letztendlich immer bei der Empfängerin oder dem Empfänger entsteht.

Auch mit den Themen Mediation und Konfliktmanagement bin ich regelmäßig befasst, die häufig eine Art „Übersetzungsleistung“ erfordern. Das kommt auch bei der Beratung von Familienunternehmen zum Tragen. Hier interagieren zwei bzw. drei Systeme mit unterschiedlichen, teils widersprechenden „Logiken“. Das System Familie, in dem es um Themen wie Autonomie und Verbundenheit geht und aus dem man nicht ausscheiden kann und das System Unternehmen, in dem es um Ziel- und Profitorientierung geht und in dem Zugehörigkeit über Expertise geregelt wird.

Es macht mir große Freude, mit Kund*innen gemeinsam an ihren kommunikativen Herausforderungen zu arbeiten, Kolleg*innen in ihrer beruflichen Entwicklung zu begleiten und nicht zuletzt mit meinen Kolleg*innen Ideen zu den Themen Führung und Beratung weiterzuspinnen.

Kontakt

Aktuelle Arbeitsfelder

  • Führungskräfteentwicklung und Führungskommunikation
  • Teamentwicklung
  • Strategieentwicklung
  • Nachfolgeprozesse in Familienunternehmen
  • Coaching
  • Konfliktmanagement
  • Gesund führen
  • Supervision in Sozialunternehmen, Unternehmen, Verwaltungen und Verbänden

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Vita

Diplom-Psychologe
Organisationsberater
Lehrender für Organisationsentwicklung (SG)
Lehrender für systemische Beratung und Therapie (DGSF)
Systemischer Paar- und Familientherapeut (SG)

2019Geschäftsführender Gesellschafter des SIFB
2011 – 2019Schatzmeister und personalverantwortlicher Vorstand der Systemischen Gesellschaft, Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung e.V.
2011 – 2020Inhaber von epple beratung: Personal- und Organisationsentwicklung
2011 – 2021Lehrtrainer am INSA Institut für Systemisches Arbeiten Berlin
2007 – 2009Weiterbildung in systemischer Organisationsberatung (isbb)
2006Mediator in Unternehmen im Profit- und Non-Profit-Bereich und bei Familienkonflikten
2003freiberuflich tätig als Supervisor und Coach
1994 – 1998Weiterbildung zum Systemischen Berater und Therapeuten (SG)
1997 – 2011Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer der Praxisgemeinschaft A.m.S.e.l.
1992 – 2011Sozial- und familientherapeutische Arbeit in unterschiedlichsten Kontexten der Jugendhilfe