Wir beraten Organisationen mit Systemtheorie.

Unser Ziel ist die Orientierung von Organisationen und Personen in Unsicherheiten.

Wir sind ein Institut für Organisationsberatung aus Berlin, zusammengeschlossen aus vier Berater*innen, die durch ein unterstützendes Team und ein kompetentes Netzwerk ergänzt werden. Trotz unserer unterschiedlichen beruflichen Hintergründe haben wir uns in der Gemeinsamkeit gefunden, Organisationen mit Systemtheorie zu beraten.

Durch unsere Arbeit schaffen wir berufliche und organisationale Entwicklung mit persönlicher Note. Sie erwerben und vertiefen mit uns die Kompetenz, Probleme von Organisationen differenziert zu verstehen und Veränderungsprozesse entsprechend zu gestalten.

Dazu bieten wir Ihnen theoretisch fundierte Perspektiven auf Organisationen und wenden erprobte Methoden und Verfahren für systemisch begleitete Veränderungen an. Dabei sind wir offen für Ihre individuellen Wünsche und erarbeiten gerne mit Ihnen kreative Interventionen und Lösungsansätze.

Das Ziel unserer Arbeit ist Ihr angemessener Umgang mit der Komplexität Ihres relevanten externen Umfelds und mit den Spannungen unterschiedlicher interner Ziele und Werte. Die Basis dafür ist Kommunikation, die Spannungen aushält, nicht ausgrenzt und für die Entwicklung von belastbaren Beziehungen sorgt. So kann unser vielseitiges Wissen über Organisationen zielgerichtet bei Ihnen wirken.

Team

Sebastian Jasper

Organisationsberatung & Büroleitung
Kontakt: sebastian.jasper@sifb.de

Katharina Marin

Veranstaltungsmanagement & Buchhaltung
Kontakt: katharina.marin@sifb.de

Amelia Arena

Kommunikation & Marketing
Kontakt: amelia.arena@sifb.de

Netzwerk

Moritz Avenarius

Systemischer Innovationsberater für analoge Veränderungsprozesse in die digitale Zukunft

Schwerpunkte

Design Thinking und LEGO SERIOUS PLAY, Workshopsleitung und Moderation, Stärkung der Innovationskraft von Organisationen

Jens Krabel

Diplom Politologe, Sozialwissenschaftler und systemischer Organisationsberater

Schwerpunkte

Organisations- und Personalentwicklung, Training und Vortragstätigkeit, qualitative Geschlechterforschung, Theorie-Praxis-Transfer

Janna Gockel

Organisationsberaterin, Diplom Sozialarbeiterin, Systemische Supervisorin (DGSv), Einzel-, Paar- und Familientherapeutin (DGSF)

Schwerpunkte

Organisationsberatung, Supervision, Leitungs- und Vorstandsarbeit im Bereich gegen sexualisierte Gewalt

Anette Frisch

Diplom-Betriebswirtin, Coach, Organisationsberaterin

Schwerpunkte

Personal- und Führungskräftentwicklung, Coaching, Training, Agiles Lernen, Begleitung von OKR-Prozessen

Myriam Rubert

Diplom-Psychologin, Lehrende für Systemische Organisationsentwicklung und Systemisches Coaching, Supervisorin

Schwerpunkte

Führungskräftecoaching und -training, Resilienz, Organisationsentwicklung

Ruth Slomski

Systemische Organisationsberaterin, Diplom Pädagogin, Qualitätskoordinatorin, Moderatorin

Schwerpunkte

Organisationsberatung, Coaching und Moderation, Weinsemiare in Verbindung mit Systemtheorie und Gender

Pascale Meyer

Systemische Organisationsberaterin; Trainerin, Juristin, Coach

Schwerpunkte

Entwicklung von Organisationen und Führungskräften, Interkulturelle Zusammenarbeit, Strategieentwicklung

Dr. Stefan Klaussner

Wirtschaftswissenschaftler, Managementforscher, Dozent, Berater

Schwerpunkte

Führungskräftecoaching und -training, Prozessberaterung in Transformationsprozessen, Businessmoderation

Was sind Organisationen?

Mit der soziologischen Organisationstheorie von Niklas Luhmann verstehen wir eine Organisation als ein besonderes soziales System, das aus einer Vielzahl von mehr oder weniger strukturierten Kommunikationsprozessen (Besprechungen & Meetings, Brainstorming, Aufträge & Weisungen, Smalltalk, Argumentation & Kritik, Dienstwege und  Zahlungen, Statusgesten etc.) besteht.

Zentral für jede Organisation ist die Entscheidung: Organisationen bestehen weiter, weil Entscheidungen getroffen werden. Mangelnde Entscheidungskompetenz ist daher sowohl ein Thema für Führung als auch für Beratung. Jede Organisation verfolgt auch ein Ziel oder einen Zweck. Führung hat somit auch immer die Frage zu klären, ob und inwieweit Entscheidungen dem Organisationszweck dienen oder nicht.

Jede Organisation ist unterschiedlich, jedoch lassen sich Organisationen in unterschiedliche Typen einteilen, zum Beispiel in primär wirtschaftlich operierende Unternehmen, sozial orientierte NGOs und regel- bzw. normdurchsetzende Behörden und Verwaltungen, aber auch nach Mitgliederanzahl (Kleinunternehmen, Mittelstand, Konzern) oder nach Einfluss (politische Macht, Normsetzungskompetenz, Zuschreibung von Expertenwissen). Die Kenntnis der spezifischen Eigenheiten von Organisationstypen ist ein wichtiges Hilfsmittel zur Diagnose von organisationalen Problemen und somit Voraussetzung einer erfolgreichen Beratung.